ÜBER

Alias: Mr.Marodeur
Lieblingsessen: …der Weg zum Griechen immer lohnt…
Augenfarbe: Blau
Grösse: 1,81 m

Reicht euch das noch nicht?
OK, kurzer Abriss meines Werdeganges…

Alles fing damit an, das ich mir das Programm Reflections für den Amiga kaufte.
Aufgrund des geringen Speicherangebotes meines Amiga 500 (512KB) waren die Möglichkeiten natürlich nicht besonders gross. Immer wenn ich ein Objekt fertig hatte konnte ich gerade mal ein Bild rendern, bevor meine Diskette voll war…
Das waren noch Zeiten…

Es wurde aber besser, als ein Kumpel 3D Studio R3 für den PC mitbrachte. Damals auf einem Pentium 60 (ja, der mit dem Fliesskommafehler…) mit 850MB HD und 64 MB RAM waren die Möglichkeiten dann auf einmal unbegrenzt. Das war auch die Zeit, wo ich die meissten meiner Modelle erstellte(ja ja, als Schüler hat man noch Zeit für seine Hobbys…). Dann bekam ich Version 4 und das Programm war so cool, das ich beschloss es zu kaufen…
Leider hatte ich als Schüler keine 8.500 DM übrig…
Also musste was anderes her. Nach kurzer Überprüfung des Marktes kamen nur zwei Programme in Frage, dessen Leistungsumfang mich befridigen würden:

Reflections für den PC (ich glaube es war Version 3) und Hash’s Animation:Master (97? 98? Keine Ahnung…)

Animation:Master war problematisch, da nur englisch. Also bestellte ich mir Relections.
Da das die erste Begegnung mit einem 3D Programm auf Windowsbasis war (3D Studio lief unter DOS) war ich erstmal über das Design und Layout des Programmes überrascht, aber der Mensch ist ja bekanntlich ein Gewohnheitstier.

Dann kam die Version 4 raus, dann 4.2, ab der Reflections Monzoom Pro hiess. Als dann die 4.5 heraus kam, beschloss ich ein Update auszusetzen, da mir die Leistungsveränderung zu gering erschien. Statt dessen, bestellte ich mir Animation:Master 99, mit dem ich immer noch liebäugelte 😉
Leider war dieses Programm eine herbe Enttäuschung: Die Möglichkeiten waren zwar gewaltig, Charaktermodellierung und -Animationen so leicht wie noch nie. Leider kam ich nie in den Genuss jemals ein Projekt zu beenden, da das Programm mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerkes nach spätestens 5 Minuten abzustürzen pflegte. Ich besorgte mir dann noch das Update auf AM2000 in der Hoffnung, das diese Abstürze behoben sein würden. Aber nix.

Ich gehörte zu dem (zugegebenermassen kleinen) Kreis von Personen, bei denen AM einfach nicht laufen wollte. Diese Leute wurden mit ihren Anfragen an die AM Mailliste (so eine Art Forum) und den Support dann auch nach einiger Zeit ignoriert.

Ich wurschtelte mich also so durch die 3D Welt, bis ich eines Tages einen Brief von der Firma Oberland bekam, in dem mir mitgeteilt wurde, das die Weiterentwicklung des Programmes Monzoom Pro eingestellt werde. Es gebe aber die Möglichkeit kostengünstig auf das Programm Cinema 4D zu wechseln.

Das war interessant! Cinema 4D hatte ich in meine erste Ãœberlegung nicht mit einbezogen, da die Version die mit Partikeln arbeitete, zu teuer war (ca. 4000irgendwas…).
Da ich mit dem sterbenden Monzoom Pro eh nicht mehr ganz zu frieden war, tat ich also den Schritt zu Maxon.

Ich besass nun also Maxon Cinema 4D 5.3 XL!
Das Angebot für ca.1000 DM auf die bereits erschienene 6er upzudaten habe ich erst mal zur Seite gelegt. Ich wollte auf den Zeitpunkt warten, an dem es für das Programm Caustics und Radiosity geben sollte. Das dies schon mit der nächsten Version der Fall sein würde hatte ich nicht erwartet. Also Update gekauft, Programm installiert und tierisch gefreut.

Heute besitze ich die 10.5er XL + S&T + Hair

Und wieder einmal steht ein Update vor der Tür: Cinema 4D R11

Mal sehen, ob ich die Kohle für ein Update zusammen bekomme…